Probleme lösen statt daran zu zerbrechen

Clker-Free-Vector-Images / Pixabay

Wir sind Lösung, nicht Problem: Natürlich ziehen wir Negative Dinge, Eigenschaften genau so an wie positive.

Natürlich ist es belastend und nicht erfreulich, wenn man Arbeitssuchend ist, Krank ist, oder sich krank fühlt, zuwenig Geld hat, die Miete schwer aufbringen kann, Kinder hat, für die man mehr schlecht als recht sorgen kann.

Kennen wir alles, deshalb wollen wir auch helfen. Botschafter des Helfens wollen wir sein. Kein Mensch ist perfekt, es ist schön wenn man sich gegenseitig hilft.

Am Ball bleiben, ist wichtig. Ich kenne eine Frau, die mir erzählte, was sie für eine Mutter hatte. Sie liebte diese Mutter, ihre Mutter sehr. Sie merkte aber mit der Zeit, ihre Mutter jammert viel, aber helfen lässt sie sich nicht. Sie war an keiner Lösung interessiert, lebte in ihrer eigenen Welt. Heute ist ihre Mutter ein schwerer Pflegefall, hatte mehrere Schlaganfälle und Infarkte. Das Pflegeheim ist sehr teuer und  auch die Frau leidet darunter, die einst geliebte Tochter war.

So jetzt zur Lösung: Sich selbst wertschätzen, loslassen: Nicht in den Sumpf hinein ziehen lassen. Behörden sehen es anders, die sagen obwohl der Pflegeregress abgeschafft ist, sie müsse dies und jenes zahlen, dies und jenes tun. Wollen die einen Menschen mit kaputt machen? Die Frau hat ein Recht auf Loslassen von dieser Mutter, ihre Mutter ist wie Gemüse, bekommt nichts mehr mit. Koma. Die Frau muss nichts mehr. Loslassen und selbst leben. Ich hoffe sie macht nicht den Fehler der Mutter. Ich hoffe es und ich gebe all dieses Leid ans Universum. Damit dieses heilend auf beide wirkt. Amen.

Es ist deine Zeit Tochter, würde ihr dieses UNIVERSUM mitteilen. Lebe Tochter. Schaue auf dich Tochter. Du bist unsere wertvolle Tochter. Du hast alles versucht bei deiner Mutter, es ist nicht deine Schuld, würde ihr dieses Universum vermitteln. LEBE.