Schamgefühl raubt Energie

Garoch / Pixabay

Schamgefühl ist ein Energiefresser. Der Akku sofort leer, bevor er voll ist.

Es ist ein Weg der Zerstörung, wir wollen aber den Weg des Reichtum gehen.

Jeder der den Weg des Reichtum mitgehen will, ist herzlich eingeladen weiter zu lesen.

Das Wort „Scham“ bedeutet von seinen sprachlichen Wurzeln her „zudecken, verschleiern, verbergen“.
Es ist die Angst, nicht gut genug zu sein.
Sie verengt deine Wahrnehmung.
Du konzentrierst dich so auf deine Unzulänglichkeiten, bis du dich gar nicht mehr im Ganzen wahrnehmen kannst und dich hinter einer Fassade verstecken musst.
Du tust alles, um nicht entdeckt zu werden.

Scham blockiert uns und unsere Sinne, wie auch Gefühle.

Wir fühlen uns minderwertig, dem anderen und uns selbst nicht genug.
Das ist Mangel in höchster Form. Das wollen wir nicht. Doch was tun, wenn wir uns doch so schlecht fühlen?

Fülle statt Mangel, ist hier besonders wichtig.

Gesunde Scham ist soziales Verhalten, gepaart mit der Fähigkeit, sich selbst abzugrenzen und die Grenzen anderer anzuerkennen und zu respektieren. Wenn du dich schämst, weil du dich als Person schlecht und falsch fühlst, dann geht es um krankhafte …